Gedanken zum Jahresende

Der Wunschbaum im Rathaus erfüllt Kindern am Jahresende ihre Weihnachtswünsche. Politisch wird uns 2016 als ein Jahr in Erinnerung bleiben, in dem vieles in Erfüllung gegangen ist, was wir uns nicht gewünscht haben: Die erste GRÜN-schwarze Landesregierung, das Brexit-Votum und die Wahl von Donald Trump zum US-Präsident.

Gerade letztere hat gezeigt, was es für die Politik bedeutet, wenn Menschen Twitter und Facebook zu ihrer Nachrichten-Welt machen. Dort kann jeder schreiben und die Unterscheidung zwischen Fakten und Erfundenem wird zunehmend schwierig. „Postfaktisch“ ist nicht ohne Grund das internationale Wort des Jahres. Die direkte Kommunikation mit Wahlberechtigten in sozialen Medien bietet aber auch großes Potenzial. Deshalb beantragen wir kommende Woche in den Haushaltsberatungen die Einrichtung einer städtischen Facebook-Präsenz, die vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit betreut werden soll.

Ein Lichtblick war 2016 das Inkrafttreten des Klimaabkommens von Paris. Doch während sich die Bundesregierung auf internationaler Bühne als Klimaschützer präsentiert, haben die vier großen Umweltverbände die Anhörung zum Klimaschutzplan 2050 boykottiert, weil ihre Vorschläge kaum berücksichtigt wurden. Wir in Rottenburg wollen hingegen einen echten Beitrag zum Klimaschutz leisten und beantragen deshalb, dass Rottenburg dem „European Energy Award“ beitritt. Es geht darum, den Stand der energie- und klimapolitischen Arbeiten zu bewerten und aus den Defiziten Maßnahmen abzuleiten und umzusetzen. Die Stadt wird dabei von externen Beratern unterstützt und es winken zusätzliche Fördergelder. Weiterhin wollen wir den Bahnhof in der Kernstadt zu einem Leuchtturm für nachhaltige Mobilität machen und beantragen im Zuge der Umgestaltung die Einrichtung von Ladesäulen für Elektroautos und eine Parkstation für E-Bikes. Die Fortschreibung des Radwegekonzepts wollen wir ebenfalls erreichen.

Global denken, lokal handeln. Dieses Motto gilt es mehr denn je zu beherzigen. Denn wenn alle Menschen weltweit so leben würden wie die Deutschen, wären 3,1 Planeten notwendig um den Bedarf an Ressourcen zu decken. Wir leben auf Kredit und irgendwann schickt uns unser Planet die Rechnung!

Wir freuen uns auf eine spannende Haushaltsdebatte im Gemeinderat. Ihnen wünschen wir besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches Jahr 2017.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren