Bürgerentscheid – wir stimmen mit Ja

Am 21. Oktober ist Bürgerentscheid. Wir stehen vor einer grundsätzlichen Entscheidung: Wie soll das Landschaftsbild im Neckartal in Zukunft aussehen? Wir GRÜNE lehnen die Ausweisung neuer großflächiger Gewerbegebiete ab, solange nicht alle Maßnahmen für Innenentwicklung und Nachverdichtung umgesetzt worden sind.

Wir stimmen deshalb mit Ja – für den Erhalt von Boden und Erholungsraum. Unser Ziel ist ein fairer Ausgleich zwischen Umwelt, Landwirtschaft, Naherholung und Gewerbe. Es gibt zumutbare Alternativen zum Herdweg bzw. Galgenfeld oder zur Ähneshalde. Wir haben u.a. ein Anreizprogramm zur Innenentwicklung vorgeschlagen und wollen alle rechtsstaatlichen Instrumente des Baugesetzbuchs einsetzen, um Brach- und untergenutzte Flächen zu aktivieren.

Global denken – lokal handeln, das ist unser Anspruch. Wenn alle Menschen so leben würden wie wir in Deutschland, bräuchte man fast 3 mal die Erde, um den globalen Ressourcenbedarf zu decken. Immer noch werden bundesweit täglich ca. 60 Fußballfelder (60 Hektar) Fläche versiegelt.

Das heißt für uns: Auch wenn bisher nur 1,7 Prozent der Flächen der Gesamtstadt Rottenburg für Gewerbe genutzt werden, müssen wir mit Nachdruck alle denkbaren Maßnahmen für Innenentwicklung und Nachverdichtung ergreifen. Für den Fall, dass dies nicht ausreicht, um unsere Rottenburger Betriebe zu unterstützen, schlagen wir eine kleine Fläche von 3,5 Hektar zur Bebauung vor.

Am 29. September sowie 06., 13. und 20. Oktober informieren wir von 9 – 13 Uhr in der Fußgängerzone über unsere Gewerbestrategie. Kommen Sie vorbei und sprechen Sie uns an. Bei der Kommunalwahl am 26.05.2019 werden auch noch andere Themen wichtig sein. Wie soll Rottenburg in fünf bis zehn Jahren aussehen? Was bedeutet gutes Zusammenleben? Wie erhalten wir die Erde für unsere Kinder und Enkelkinder? Auch darüber möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wir würden gerne erfahren, was Ihr wichtigstes politisches Anliegen für Rottenburg ist und wofür wir
GRÜNE uns noch einsetzen sollten. Wir freuen uns auf die Gespräche.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld